Freitag, 27. Mai 2022

18:00     Türöffnung

19:30     Midnight Deadbeats

21:00     Expellow


22:30     What the Hell

00:00     KMPFSPRT

Samstag, 28. Mai 2022

14:00     Türöffnung

15:30     Mättu & Schnuder buebe

17:00     Eskimo

18:30     The Magic Mumble Jumble

20:15     Šuma Čovjek

22:15     TIm Vantol

00:15     Malaka Hostel

EXpellow

Tim Vantol

Der aus Amsterdam stammende Tim Vantol wird am 5-jährigen Jubiläum auf der Kulturwiese seine schon fast hymnenhaften Songs zum Besten geben!
Folk trifft auf Punk und Rock. Dass dies eine hochinteressante Kombination sein kann, beweist Tim Vantol und presst seine Songs in bester Punkmanier heraus.
Bevor 2009 sein erstes Solo-Album namens "Road Sweet Road" herauskam, war er mit der niederländischen Punk-Band Antillectual unterwegs.


Nach zwei weiteren Alben und unzähligen Auftritten auf den Bühnen in ganz Europa, ist er immer noch nicht müde und wird nun nächstes Jahr am Openair Hallau 2021 halt machen.


Live überzeugt er mit seiner kraftvollen mitreissenden Performace und wird euch ordentlich einheizen! Also nicht verpassen!

  • Homepage

KMPFSPRT

KMPFSPRT ist auch dieses Jahr wieder mit dabei!

Die Kölner Punkrock-Band ist mittlerweile im zehnten Jahr und hat auf der bandinternen Checkliste schon so einiges abgehakt: Drei Alben, eine EP, ein Split mit Boysetsfire, eine 7 Inch mit 10 Songs in 10 Minuten über Köln, eine Tour in Japan, ein Münchener-Freiheit-Cover, das mittlerweile an die zwei Millionen Plays bei Spotify hat, auf Tour gewesen mit A Wilhelm Scream, Adam Angst, Saves The Day, Gorilla Biscuits und so ziemlich alle Festivalbühnen Deutschlands beackert, von Highfield bis Rock am Ring. Auch KMPFSPRT haben die große Auszeit 2021 genutzt und sind nun mit neuem Mann am Schlagzeug bereit wieder dahin zu gehen, wo Punkrock auch 2022 in erster Linie hingehört: auf die Bühne.

  • Homepage

Šuma Čovjek

Dank ihnen werden die Freunde von Balkan-Beats gehörig auf ihre Kosten kommen. Die Truppe aus dem Aargau mit schweizerisch-bosnisch-algerischen Wurzeln lassen Tanz-Herzen höher schlagen und überzeugen mit ihrer Mischung aus Balkan, Polka, World, Brass und Jazz. Sie singen auf Arabisch, Englisch, Französisch, Serbokroatisch, Roma und Spanisch, wobei Die Sprachen so harmonisch ineinander fliessen, dass man das Gefühl bekommt, alle zu verstehen. 2018 veröffentlichten die sympathischen Jungs ihr erstes Album "No Mans Land" und dieses Jahr, genau Heute, kommt ihr zweites Album "Fata Morgana" raus!

  • Homepage

The Magic mumble jumble

Es freut uns dieses Jahr The Magic Mumble Jumble auf der Kulturwiese begrüssen zu dürfen!

Das achtköpfige Ensemble teilt mehr als nur Lebenserfahrungen. Nämlich eine ganz eigene Klangwelt aus Jazz, Pop, Indie und Folk und zwar geschüttelt, nicht gerührt. Mit ihrer charismatischen Bühnenpräsenz und der ‘Live-to-Love’ Einstellung, lässt die Band die Shows zu einem magischen Erlebnis werden, bei dem die Kluft zwischen Publikum und Band komplett verschwindet. Mit acht Singstimmen, Blasinstrumenten, Percussion, Piano, elektrischen sowie akustischen Gitarren und besonders viel positiver Energie, zieht The Magic Mumble Jumble die Menschen in ihren Bann. Alles an dieser Band ist echt: der Sound, die Message und die Menschen dahinter. Mit diesem authentischen Auftreten und dem Talent der Musiker erschafft die Band jedes mal aufs Neue eine Atmosphäre, in der sich der Zuschauer zugleich frei und verbunden fühlt.

Seid also am Openair Hallau 2022 sabei und lasst euch The Magic Mumble Jumble nicht entgehen!

  • Homepage

What the hell

Ebenfalls auch wieder mit dabei sind WHAT THE HELL! Die Lokalmatadoren werden eure Ohren mit trashigem Metalcore verwöhnen. Diesen spielen sie ohne Schnörkel mit viel Dampf und Seele. Hardcore pur, virtuos, stampfend, filigran mit Seele dargeboten. Bei ihren energiegeladenen Auftritten sorgen sie dafür, dass das Publikum mit einer gehörigen Portion lauter Musik versorgt wird!

Nackenstarre und Hühnerhaut? Nöö, eher Genickbruch und Frostbeulen!

  • Homepage

MALAKA HOSTEL

Mit von der Partie sind ebenfalls aucch wieder Malaka Hostel!

Die sechs Weltenbummler aus Freiburg sind seit 2015 unterwegs und nennen die Bühne ihr Zuhause. Sie singen spanisch, deutsch, tschechisch oder englisch und entwickelten sich schnell von einem regionalen Geheimtipp zu einer Band, die europaweit auf Tourneen und Festivals den Ruf erlangte, mit wilden Kojotengesängen und ihrer energiegeladenen Live-Präsenz jedes Publikum in ihren Bann zu ziehen. Eins ist sicher ˗ Eskalation auf der Bühne. Lasst euch mitreissen von ihrem treibenden Ska, Gipsy-Swing, Hippie-Rock und einer dicken Keule Balkan Beats!

  • Homepage

Es ist soweit... Das Line-Up für das Openair Hallau 2022 ist komplett

Diese Band wird euch so richtig was um um die Ohren schmettern, wenn sie mit ihrem Metalcore auf der Kulturwiese loslegen!

Expellow kombinieren harte Riffs und brutale Breakdowns mit melodischen Parts, sowie erschütternden Screams und Growls mit cleanen Vocals auf eine frische Art und Weise, die nicht so klingt, als hätte man sie schon tausendmal gehört. Diese explosive Mischung hat bereits Fans aus allen möglichen Genres gefunden und wird es auch weiterhin tun. Die Sängerin und die 4 Jungs aus Zürich jammern nicht herum - die Texte enthalten eine gehörige Portion Mittelfinger, Wahnsinn und Rebellion, die auch zum Nachdenken anregen können!

  • Homepage

ESKIMO

Es freut uns sehr die zwei Berner Jungs mit ihrer Band auf der Kulturwiese begrüssen zu dürfen. Sie werden für eine gehörige Portion Mundart-Agglo-Pop sorgen! Aufgewachsen in Schwarzenburg und New York, lehrten sich die Beiden in den Nullerjahren im Gymnasium während einem Musical-Projekt kennen und musizierten in den nächsten Jahren gemeinsam in verschiedenen Formationen. Ihr erstes Album "Aues Anders" schrieben sie im Winter 2017/2018, abgeschottet in einem professionell gebauten Iglu im Berner Oberland, wobei sie grosse Teile davon mittels mobilem Recording-Equipment aufgenommen haben. Seit 2019 sind sie mit ihrem Album "Hans" unterwegs und haben es sich zum Ziel gemacht, den Schweizer Alltag zu vertonen!

  • Homepage

Midnight Deadbeats

«Es gibt Tage, an denen du ohne Hunger oder Harndrang wohl gar nicht aus dem Bett kommen würdest. Du bist müde vom nichts tun und dein Rücken schmerzt vom Liegen. Die Chancen sind sehr gering, aber irgendwann bist du genug stark, dir einen Kaffee aufzusetzen. Du bist gerettet. Fenster aufreissen, durchatmen, Musik aufdrehen und mal so richtig durchstrecken. So fühlt sich die Musik von Midnight Deadbeats an.»

Kurz zusammengefasst sind sie also: «Das leichte Kribbeln im Hinterkopf nach einer durchzechten Nacht und dem ersten Schluck Kaffee.»

Die Band ist nicht neu im Business und gilt als kleine Regio-Supergroup. Die drei sympathischen Herren aus Basel und Olten spielten schon in den unterschiedlichsten Bands, waren bereits international unterwegs und sammelten genügend Liveerfahrung für fünf Leben. Lasst euch ihren einzigartigen Sound mit Einflüssen aus den 70er und 80er-Jahren nicht entgehen!

 

Ein Tipp zum Schluss:

«Die drei Herren wissen was sie tun. Nach dem Auftritt am Openair Hallau 2022, den Folgetag frei nehmen.»

  • Homepage
  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram
  • Spotify

Mättu & Schnuder Buebe (Kinderband)

Auch für die Kleinsten der Kleinen haben wir dieses Jahr wieder etwas im Repertoire. Mit Mättu & Schnuder Buebe wird auch für die Jungspunde ordentlich Stimmung aufkommen!

Musikalisch lässt sich die Band von Soul, Rock, Reggae, Samba, Jazz und Pop der 60er und 70er Jahre inspirieren. Live entsteht daraus ein wahres Feuerwerk, bei dem kein Kind sitzen bleiben kann und auch die Erwachsenen nur noch tanzen wollen. Mättu & Schnuder Buebe verstehen es bei ihren Auftritten, Menschen aller Altersklassen zu begeistern und zu verbinden.

Lässt euch und euren Eltern das nicht entgehen und erlebt Mättu & Schnuder Buebe live auf der Kulturwiese am Openair Hallau 2022

  • Homepage

2021 (Openairli Hallau)

Rude Tins - OpenSeason - Basement Saints

2019

Friska Viljor - Frau Doktor - Ryker's - Lygo - Make Plain - Max APollo - Driven Under - Hang'em Higher - Pinball - Musigchuchi

2018

Skinny Lister - FjØrt - The Souls - Pablo Infernal - Antiheld - Nofnog - Tomazobi - Pinotnoir - The Hendersens

2017

Russkaja - Ohrbooten - The Vad Vuc - So Wasted - Andrea Bignasca - Basement Saints - Redensart - Migre le Tigre - Marco Clerc - Alarmstufe Blau

2016

Open Season - Palko Muski - Die Aeronauten - The Peacocks - Razz - Moes Anthill - Torp - Hielo - Naughty Elephants - Bronco

2014

Überyou, what the hell, nitrovolt, ouijaboard Club, Hang'em Higher

2012

Nofnog, Lasting Traces, The Dead, 50 Million Frenchmen

2011 - 10 Jahre Jubiläum

die Aeronauten, The Raving Mads, creeping demons, revolving door, the rising rocket

2010

Bound in Chains, dodge city hellpigs, kafkas, what the hell, the redneck zombies, the peacocks

2009

The hillbilly moon explosion, plain zest, murphy's room, nowhere, mars attacks, guz & the averells

2008

left the crowd, snitch, quickchill, shape of screw, myris, kiju

2007

Northern lights, a tragedy of fate, the villain, what the hell, the body snatchers, pornolé

2006 - 5 Jahre Jubiläum

Tracy gang pussy, the astro zombies, shape of screw, bearing down pains, left the crowd

2005

Friends suck, shit lives on, don danny & the gangbang, Dying in motion, maldita vecindad

2004

Body snatchers, Bum's Rush, maldita vecindad, the punch & judy show

2003

Scapcoat, the buttheads

2002

Northern lights, Shape of screw

2015

Baba Shrimps, Egotronic, Delilahs, Dabu Fantastic, Kids of adelaide, Malik

2014

Death by chocolate, we invented paris, the gardener and the tree, pand alux, the music monkeys, the hendersens

2013 - 5 Jahre Jubiläum

Nguru, Hecht, carrousel, the vad vuc, we invented paris, pete bamboo, frantic, zeno, lorin far, the slobbers

2012

The rambling wheels, palko muski, the vad vuc, trummer, toni hoffmann, clockwork, Dj Grüschsender (michi Z.)

2011

Redwood, plasma, sheila she loves you, rathole, pinot noir, neckless

2010

My name is george, cheekbones, pete bamboo, undiscovered soul, the slobbers, Dj MR. Funkydick

2009

Alaska, The vad vuc, the brewers, jabiru crew, malenco

2006

Dodo, Taiga 8, Regard du nord, Bonie moronie, Dj B-Flat and likkle S, Dj Plushgrizzly

2005

Mundartisten, Superspy, P-Train, Eire Ceol Mor, Jabiru, DJ BFlat, Dj Funky Dick

2004

Quatre in Toulouse, nantathren, pete bamboo, greedy pants, dj bflat3000